Herzlich Willkommen · Vermietung · Partner · Impressum


zurück »

PEGASUS AKADEMIE
Heilpraktikerschule
Aus- & Weiterbildung

NATURHEILPRAXIS
Gabriela  Riedig
Heilpraktikerin

MEDITATIONSZAUBER
Susanne Pallagi

GANZHEITLICHE
BERATUNG/COACHING



BEHANDLUNGEN


BIOSCAN


WELLNESS PAKETE


TERMINE


KONTAKT 

 
NEWSLETTER

GUTSCHEINE

ÜBERNACHTEN
in Schriesheim

 
WEGBESCHREIBUNG


Hildegard-Medizin

Der Aderlass nach Hildegard von Bingen 
Blut- & Gewebsreinigung ◦ Entgiftung ◦ Ausleitung 

Die Hormonapotheke und Jungbrunnen
für den ganzen Organismus


In den Lehren der Hl. Hildegard von Bingen nimmt der Aderlass als wichtigste Entgiftungsmaßnahme einen hohen Stellenwert ein. Hildegard von Bingen schreibt in Ihrem Buch „Causae Et Curae“ (Von den Ursachen und der Behandlung von Krankheiten) ausführlich über den Aderlass und hinterlässt eine Fülle an Informationen über dieses wichtige und wertvolle Reinigungsverfahren. 

Warum Aderlass?


Durch den Aderlass können dem Körper nicht nur schädliche Stoffe entzogen werden, wie z.B. Schlackenstoffe, Säuren und Toxine im Blut oder Fäulnisstoffe, die krankmachend sind. Mit dem Aderlass wird auch die „körpereigene Apotheke“ geöffnet und die eigenen Selbstheilungskräfte werden aktiviert. Auch kann der Aderlass zur Anregung des Stoffwechsels mit Hormonregulation, Schmerzreduzierung und Entzündungshemmung beitragen.

Die Fließqualität des Blutes wird in der Regel optimiert, der Blutdruck kann sich regulieren. Zudem unterstützt der Aderlass die Blutbildung- und Erneuerung und die Immunabwehr. (Gefäß-) Sklerosen  - Ablagerungen aller Art -  und andere Risikofaktoren wie z.B. Herzinfarkt & Schlaganfall, können reduziert werden. Es folgt in der Regel eine Verbesserung der Blutwerte und der Durchblutung und eine damit verbundene Optimierung der Vitalität und Lebensqualität.

Der Aderlass nach Hildegard von Bingen ist ein tiefgreifendes Umstimmungsmittel zur Behandlung von chronischen Erkrankungen u.a. in Verbindung mit einer Entgiftungs-Therapie. Er aktiviert die Ausschüttung der Körpereigenen Reparaturhormone.

Mögliche Indikationen für den Aderlass sind z.B.:
  •    Aderlass als allgemeines Vorbeugungsmittel zur Gesundheitserhaltung & -Förderung
  •    Bluthochdruck, niedriger bzw. schwankender Blutdruck
  •    Chronische Erkrankungen
  •    Akute und chronische Entzündungen & Entzündungskrankheiten
       (u.a. Rheuma, Polyarthritis, Arthritis, Augen-, Ohren-, Nebenhöhlen- und Lungenentzündungen,
       Dermatitis, Gastritis)
  •    Schmerzen
  •    Herzschmerzen, Herzerkrankungen, Herzinfarkt
  •    Durchblutungsstörungen und Sklerosen (Ablagerungen aller Art)
       (u.a. Arteriosklerose, Thrombose- und Emboliegefahr, Herzinfarkt, Herzklappenfehler,
       Schlaganfallgefahr, Hörsturzgefahr, Drehschwindel, Gehirnerschütterung, Ohrensausen)
  •    Stoffwechselerkrankungen, Fettstoffwechselstörungen
  •    Kopf-/ Gehirnerkrankungen
       (u.a. TIA (kurze Durchblutungsstörungen des Gehirns), Apoplex (Schlaganfall), Kopfdruck,
       Kopfschmerz, Migräne, Schwindel, Augenschwäche, Ohrgeräuschen)
  •    Autoimmun- / Autoaggressionskrankheiten (u.a. Allergien, Krebs)
  •    Übergewicht, Übersäuerung, Diätfehler
  •    Leberstörungen
  •    erhöhte Cholesterin-, Blutzucker-, Harnsäure- oder Leberwerte
  •    Rheuma, Gicht, Arthritis
  •    Lungenprobleme
  •    Magen- Darm- Erkrankungen
  •    Hauterkrankungen
  •    Blutarmut (Anämie)
  •    Dauer-Stress und oxidativer Stress (aggressive Stressradikale im Blut)
  •    Arzneimittelvergiftungen, Toxin-Belastungen nach Pilz- und bakteriellen Infektionen   
  •    Quecksilberbelastung nach Amalgam-Entfernung  
  •    Depressionen, Stimmungsschwankungen, Nervenschwäche
 
Aderlass in der Frauenheilkunde u.a. bei:
  •     Menstruationsbeschwerden
  •     Zyklusstörungen
  •     Unfruchtbarkeit und Kinderwunsch
  •     PMS – Prämenstruelles Syndrom
  •     bei Hormonregulationsstörungen (Sterilität, Schilddrüsenleiden)
  •     bei hormonellen Beschwerden in den Wechseljahren (Klimakterium)
  •     Vorbeugend bzw. bei vorzeitigem Klimakterium, nach Hysterektomie und Totaloperation.
 
Die Besonderheiten und vom richtigen Zeitpunkt für einen Aderlass nach Hildegard von Bingen

Eine relativ kleine Blutmenge von ca. 30- 180 ml Blut werden nach der Punktion einer Ellenbogen-Vene entnommen (zur Info: bei Blutspenden werden ca. 450 ml Blut entnommen). 

Der Aderlass wird in Abhängigkeit vom Mondstand und seinen Gravitationskräften durchgeführt und ist dadurch so effektiv. Hildegard von Bingen schreibt:

„Er soll aber bei abnehmendem Mond zur Ader gelassen werden, also am ersten Tage, wenn der Mond anfängt abzunehmen, oder am zweiten, dritten, vierten, fünften, oder sechsten Tage, und dann nicht mehr...“

Somit wird nur zwischen dem ersten und sechsten Tag nach Vollmond in meiner Praxis nach einem entsprechenden Vorgespräch der Aderlass angeboten. Da der Aderlass absolut nüchtern durchgeführt wird, terminieren wir in der Regel nur für den Vormittag. Die Behandlung dauert insg. etwa 30 Minuten.


Verhalten nach dem Aderlass

Gönnen Sie sich Ruhe und schonen Sie den Körper und den Geist sowie Ihre Augen. Die Augen sind durch die bessere Durchblutung oftmals sehr (Licht)empfindlich, deshalb sollten sie nach Möglichkeit mind. drei Tage nach dem Aderlass vor grellem Licht geschützt werden (z.B. durch eine Sonnenbrille). Vermeiden Sie soweit wie möglich Sonnenstrahlen, Computerarbeit, TV und stark reflektierendes Licht wie z.B. Schneefelder. Bitte meiden Sie ebenso starke Ofen-, Kamin-, und Sonnenhitze und bevorzugen Sie den Schatten.

Der Aderlass nach Hildegard von Bingen reinigt den Körper und das Blut von Schlacken-, Gift- und Fäulnisstoffen und beseitigt die schlechte Mischung der inneren Säfte. Er wirkt entzündungshemmend, krampfstillend, stoffwechselverbessernd, hormonregulierend und blutreinigend. Durch den Blutverlust wird das Knochenmark angeregt, verstärkt frisches Blut zu produzieren. Laut der Hildegard-Medizin werden dadurch auch die Selbstheilungskräfte des gesamten Körpers angeregt.

DER KÖRPER BENÖTIGT DURCH DEN BLUTVERLUST BESONDERS IN DER ERSTEN WOCHE NACH DEM ADERLASS GESUNDE NAHRUNG UND RUHE. Für eine optimale Erneuerung des Blutes, bitte beachten:

Die ersten 3 Tage nach dem Aderlass
Erlaubt:
  • Dinkelkaffee und Fencheltee, leichter Schwarztee, dünner grüner Tee (bis 14 Uhr), dünner Kräutertee, Wasser
  • Alle Dinkelprodukte und Grahambrot      
  • Gedünstet oder gekocht: Fenchel, Karotten, Kürbis, grüne Bohnen, Sellerie, Rote Beete, Edelkastanien
  • Selbstgemachte Hühnersuppe, gekochtes Reh und Hirschfleisch, Hecht, Barsch

Erlaubt in kleinen Mengen:
  • Gedünstete Äpfel mit Zwieback und Haferflocken
Zu vermeiden:
  • Gebackenes, Gebratenes, ungewohnte und pikante Speisen und Getränke
  • Rohkost (auch Obst und Roh-Säfte) sowie Dörrobst
  • Stark fettige Speisen & fetthaltige Produkte (z.B. Sahne, Mayo etc.)
  • Käse und Wurstwaren, Senf, Heringe, Aal, Muscheln, Lachs, Schweinefleisch
  • Bohnenkaffee, Spirituosen, Alkohol, (soweit möglich auf alle starken Medikamente verzichten - ggf. in Absprache mit dem Hausarzt!)
Bis zu 7 Tage nach dem Aderlass:
zu vermeiden:
  • Käse und Wurstwaren, sowie alle Kohl- und Krautarten
  • Feigen, Heidelbeeren, Gurken, Kartoffeln, Tomaten, Paprika und Auberginen
  • Leinsamen, Senfkörner, Alkohol, Nikotin (soweit möglich, alle starken Medikamente)
Grundsätzlich zu meiden sind laut Hildegard von Bingen die Küchengifte:
  • Erdbeeren, Lauch, Pflaumen und Pfirsiche
  • Rohkost und Schweinefleisch

Aderlass - Termine:

  2017
  06. – 11.10.17
  05. – 10.11.17
  0
4. – 09.12.17

 2018

03.01. – 08.01.18

02. 02. – 07.02.18

03.03. – 08.03.18

02.04. – 07.04.18

01.05. – 06.05.18

31.05. – 05.06.18

 

29.06. – 04.07.18

29.07. – 03.08.18

28.08. – 02.09.18

26.09. – 01.10.18

26.10. – 31.10.18

24.11. – 29.11.18

24.12. – 29.12.18



 

Aderlass - Kosten

Der Aderlass, inkl. Vorgespräch, Blutdruckmessungen, großes Blutbild (zzgl. Glucose, Calcium, Natrium, Kalium, Cholesterin, Triglyceride, GGT,GPT, Kreatinin und Harnsäure-Werten durch medizinische Laboruntersuchung) kostet:

Selbstzahler:                      € 60,00 € inkl. großes Blutbild

Privat-/ Zusatzversicherte:
Privatversicherte erhalten eine Abrechnung nach dem Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker - GebüH. (Privatkassen übernehmen häufig - je nach Versicherungsumfang - ganz oder anteilig die Kosten - bitte ggfs. mit der Kasse vorher klären!) 

 

Kontakt & Terminanfragen:

Naturheilpraxis im Gesundheitszentrum Schriesheim
Heilpraktikerin Gabriela Riedig
Friedichstrasse 6 · 69198 Schriesheim
 
Tel.  06203-661777 oder per E-Mail unter:  info@riedig.de
 
 




Gesundheitszentrum Schriesheim · Gabriela Riedig & Susanne Pallagi GbR · Friedrichstraße 6 · 69198 Schriesheim
Tel. 06203 - 661 777 · Fax 06203 - 930 467 · info@gesundheitszentrum-schriesheim.de